Rezension Pastinak Der Standard

Gute Wurzel

Einem wiederentdeckten Gemüse widmet sich Margot Fischer, die gleich zu Beginn von ihrer Leidenschaft für wilde Pastinaken im Kinderalter erzählt. Der Pastinake ging es wie so vielen Wurzelgemüsen – früher hoch geschätzt, auch wegen ihrer Heilkräfte. Im Laufe der Zeit geriet sie in den Ruf als “Arme-Leute-Essen” – damit war sie nicht mehr wirklich gefragt. Durch die Rückbesinnung auf regionale Sorten fand sie via Spitzengastronomie wieder den Weg auf unsere Speisezettel, oder vielleicht ins wöchentlich gelieferte Gemüsekistl.

Ihr Geschmack ist nicht jedermanns Sache, aber gut kombiniert mit anderen Aromen lassen sich auch Skeptiker überzeugen. Wie wäre es beispielsweise in Form von “Konfettipuffern mit Harissarahm” oder als “Pastinaken-Maroni-Suppe mit Kürbiskernpesto und Flusskrebsen”? (Petra Eder)

 

http://derstandard.at/2000051621430/Kleine-Gourmandisen-Artischocke-Birne-Pastinake-und-Zimt?_slide=3

Hinterlasse eine Antwort